LUXUSLÜGEN

cmz Verlag

DAS BESONDERE FLAIR VON KÖLN UND SEINER REGION
Hier ein paar besondere Schauplätze aus Luxuslügen

DIE FLORA
Ein Ensemble aus Botanischem Garten und dem atemberaubenden, ebenfalls Flora genannten Park-Palais im Kölner Norden. Im Freien und in Gewächshäusern werden über 10.000 heimische und exotische Pflanzenarten gezeigt.
Nach mehreren Erweiterungen hat der im Stadtteil Riehl gelegene Botanische Garten heute eine Fläche von über elf Hektar.

Bei der Sanierung das Festhauses wurde die Dachgestaltung wieder dem Originalzustand mit einem Kuppeldach angepasst. Zusätzlich zum Festsaal wurde unter dem Tonnendach ein Salon, ein Bistro, eine Orangerie und für die Sommermonate auf der Außenterrasse das Café Dank Augusta geschaffen. Die Wiedereröffnung des Palais fand zum 150. Jubiläum mit einem prunkvollen Ball statt.

FORT X
Das Fort X ist ein Teil des preußischen Kölner Festungsrings nahe der Inneren Kanalstraße, fast vollständig erhalten und in ein Parkgelände integriert. Im Rosengarten, mit seinem verwunschenen Aufgang und den abgeschiedenen Nischen, sind über siebzig Rosenarten zu sehen.

LENTPARK
Im Lentpark – der kombinierten Eissport- und Schwimmhalle – tummeln sich Alt und Jung mit großem Vergnügen.

RIEHL
Eine grüne Wohngegend, die weit über die Stadtgrenze Kölns hinaus bekannt ist: Zoo und Flora sind beliebte Ausflugsziele bei Kölnern und Touristen. Und wer Lust hat und sich traut, gondelt mit der Seilbahn in luftiger Höhe auf die „Schäl sick".

NIPPES
Multikulturell, lebendig, zauberhaft: Ein Veedel mit wunderschönen Altbauten und pittoresken Bereichen treffen auf Geschäfte, Cafés und Restaurants.

CAFÉ RIESE – SCHILDERGASSE UND NEUMARKT
Ein Hotspot für Liebhaber der Café-Kultur: Seit über einhundert Jahren versüßt das Riese den Alltag der Kunden und führt die Tradition des Konditorenhandwerks mit frischen neuen Ideen fort. Neben kreativen Törtchen, Pralinen und Kuchen gibt es auch Kölner Speisen im Fingerfood-Format. Oder wie wäre es mit einem Champagner-Frühstück?

SCHILDERGASSE
Die trubelige Einkaufsstraße im Kölner Stadtteil Altstadt-Nord verläuft als Fußgängerzone in Ost-West-Richtung zwischen der Hohe Straße und dem Neumarkt und ist die zweitälteste Straße in Köln. 2019 lag die Schildergasse auf Platz zwei der meistfrequentierten Einkaufsstraßen in Deutschland.

SKULPTURENPARK
Ruhe, Entschleunigung und Zeit für Begegnungen mit modernen Außenskulpturen bietet der 40.000 Quadratmeter große Park in unmittelbarer Nähe zum Zoo, dem Flora-Palais und dem Botanischen Garten. Konzeptioneller Unterschied zu anderen Skulpturenparks ist, dass er als Ort für die Auseinandersetzung mit der zeitgenössischen Skulptur angelegt ist.

KRANHÄUSER
Sie gehören neben dem Dom heute zu den Wahrzeichen der Stadt Köln. Mächtig dominieren die Kranhäuser die Stadtkulisse von der Deutzer Brücke.

RHEINAUEN
Ein Hauch Landleben mitten in Köln? Ja, durchaus! Denn in den Rheinauen sieht man regelmäßig flauschige Rasenmäher. Sprich – fleißige Schafe bei der Landschaftspflege. Und auch wenn sie nicht da sind ... langweilig wird es nie: Die weitläufigen Grünflächen laden zum Picknick ein oder die sandigen Badebuchten zum Beobachten der gemächlich tuckernden Schiffe. Ob stromaufwärts oder stromabwärts – hier gibt es immer was zu sehen.

NEUMARKT
Der Neumarktauf Kölsch Nümaat – ist der größte der etwa dreißig Kölner Plätze und liegt zentral in der Altstadt-Süd.

IHK KÖLN
Die Industrie- und Handelskammer zu Köln befindet sich im Bankenviertel. Zentral gelegen, in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof und zum Dom, bietet die IHK ein umfangreiches Serviceangebot als Partner und Fürsprecher von Unternehmen und Kaufleuten der Region.

AHRTAL
In der einmaligen Landschaft des Ahrtals vor den Toren Bonns kann man den Alltag vergessen: sportlich, geschichtlich oder beim Genießen der vielfach ausgezeichneten Ahrweine mit heimischer Küche.