LUXUSLÜGEN

cmz Verlag


AUSBILDUNG? LEBEN?
Jahrgang 1963. Aufgewachsen in Köln. Nach dem BWL-Studium, Texterin in einer renommierten Münchener Werbeagentur für Industrieunternehmen, Automobilhersteller, IT- und Konsumerprodukte, Verbände und Politik. Arbeiten wurden u. a. auch im Jahrbuch der Werbung veröffentlicht. Verheiratet mit Mike, Sohn des legendären Swingmusikers Charly Niedieck, seinerzeit auch Bassist des Kölner Eilemann-Trios.

WIESO EIN BUCH?
Schon als Schülerin konnte ich meine sehr disziplinierte Deutschlehrerin aus der Reserve locken. Was ich sah, roch, hörte, speicherte ich in Bildern und wandelte diese in Wörter. Heraus kamen unzählige Kombinationen und spannende Geschichten. Kein Wunder, denn meine Antennen sind immer aufgestellt und schnappen Aktuelles auf. Themen zu durchdringen, zu spiegeln und nach außen neu und abgrenzend zu transportieren oder wieder zu einem Ganzen zu verschmelzen, ist meine Leidenschaft.

WIESO EIN KRIMI ALS DEBÜT?
So ein Wohlfühlmilieu in dem ich lebe, hat eine ganz besondere Alltagsspannung, die unheimlich gut in einen Kölner Krimi passt.

WALD? PARKS?
Vermutlich sind das meine Gene. Mein Vater war Diplom-Forstwirt. Und wenn der Sommer so langsam zu Ende ging und der Herbst schon vor der Tür zu stehen schien, dann ging ich mit meiner Mutter raus in den Wald zum Pilze suchen. Meine Eltern hatten auf Plastikspielzeug keinen „Pfifferling" gegeben. Das Kind – also ich – sollte sich mit dem auseinandersetzen, was Bäume und Wiesen zu bieten hatten: Kastanienmännchen basteln, einmal im Leben ein Baumhaus bauen und so ... Also – wieder zuhause wurden alle gesammelten Schwammerln luftig auf ein sauberes, trockenes Handtuch ausgebreitet und kritisch begutachtet. Schmollend saß ich dabei in der Ecke, weil mir die roten Exemplare mit den weißen Punkten viel besser gefallen hatten. Warum immer nur diese braunen Dinger abschneiden? Als dann aber ein verführerischer Duft von in einer klitzekleinen, schwarzen Pfanne bratenden Steinpilzen durch die Küche zog, war mein Glück wieder perfekt. Nach wie vor ist es diese Kraft und Ursprünglichkeit der Natur, die mich immer wieder lockt oder erdet.

LEIDEN, MIT DEN BUCHHELDEN?
Das war für mich mit meinem Debüt-Buch Luxuslügen eine ganz neue Erfahrung. Ich fiel und stand wieder auf, fiel und stand wieder auf, fiel und ... wollte siegen! Eines Nachts befand ich mich sogar im Traum mitten in einer Buchszene. Als teilnehmende Figur. Irre!

LESEN, WO AM LIEBSTEN?
Zum Glück nicht mehr wie als Kind bis spät in die Nacht heimlich mit der Taschenlampe unter der Bettdecke. Heute ist es mein geliebter schwarz-weiß karierter Ohrensessel. Klischee, aber wahr.

UND NOCH EIN KREUZVERHÖR:

LIEBLINGSREISEZIEL?
Korsika und die Normandie.

SUPPE ODER KEKS?
Suppe.

WEINEN ODER LACHEN?
Lachen!

UNGEDULDIG ODER STÖRRISCH?
Beides.

NEIDISCH ODER HUMORVOLL?
Humorvoll!

KAFFEE ODER TEE?
Milchkaffee.

ROCK ODER POP?
Jazz.

WALZER ODER FOXTROTT?
Tango.

BERGE ODER MEER?
Hm ...

UND WANN WIRD GESCHRIEBEN?
Nachts, wenn alle friedlich schlafen.


  • Autor 10
  • Autor 1
  • Autor 1.2
  • Niedieck_Edith_Flora3
  • Autor 2
  • Autor 3_1
  • Autor 4
  • Autor 5
  • Autor 6
  • Autor 7
  • Autor 8_2